Kann mein Kind entscheiden?

Anne ist 4 Jahre alt und seit 1,5 Jahren tagsüber trocken. Mit ihrem ständigen Betteln hat sie erreicht, dass ihre Mutter endlich mit ihr für die Osterdekoration einkaufen will. Sie kann es kaum erwarten, dass sie losgehen. Mamas Frage:“Musst du noch mal aufs Klo?“ beantwortet sie ungeduldig: „Nein, ich muss nicht!“ Und bald sind sie im Supermarkt bei all dem lustigen Osterschmuck. Doch da meldet sich ihre Blase und Anne stöhnt: „Mama, ich muss mal!“ Frau Leichtfuß (Name geändert) ist genervt: „Hier ist keine Toilette, du musst jetzt aushalten, bis wir Zuhause sind!“ Doch das geht nicht und es passiert, was nicht passieren darf! Das ist Frau Leichtfuß sehr peinlich. Ärgerlich flüchtet sie mit Anne aus dem Supermarkt nach Hause. Wenigstens schafft Frau L. es, sich zusammen zu nehmen und ihren Unmut nicht an Anne auszulassen. Sie ruft ihren Mann an, der verständnisvoll auf sie eingeht und ihr rät, 10 mal tief durchzuatmen, sich abzulenken und sich zu beruhigen.

Wie konnte das Missgeschick passieren? – Nur zu leicht vergessen wir, dass Kinder keine Erwachsene sind. Kinder leben in einer anderen Welt und verfolgen ihre Ziele. Nachdenkliches Planen ist nicht ihre Sache. Sie leben im Augenblick und in der Vorfreude. Wohl können wir Kinder zwischen zwei Dingen wählen lassen, die keine Probleme nach sich ziehen, z.B. die Entscheidung zwischen einem blauen oder roten Pullover, nicht aber zwischen einer dünnen Bluse und einem Pullover.

Wie lassen sich Konflikte vermeiden? Für ein gutes Familienklima sind Regeln nötig.  Sie gelten immer und werden ohne Diskussion befolgt, wie die Grundregeln zur Hygiene:

  • Bevor wir das Haus verlassen, gehen wir zur Toilette
  • Körperpflege ist morgens und abends selbstverständlich, am besten in bestimmter   Reihenfolge
  • Nach dem Zähneputzen wird abends nichts mehr gegessen und nichts Süßes getrunken
  • Wasche deine Hände vor den Mahlzeiten und nach dem Toilettengang!

Im Familienrat können weitere Regeln diskutiert und vereinbart werden. <www.kinder-respektvoll-erziehen.de>

Veröffentlicht in Kinder respektvoll erziehen Getagged mit: